Logo
Banner

Osterfeuer

Allgemein

Gerade während der Ostertage werden außergewöhnlich hohe Luftbelastungen mit deutlichen Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt. Hohe Luftbelastungen können bei gesundheitlich vorbelasteten Menschen wie zum Beispiel Asthmatikern zu echten Problemen führen. Das Verbrennen von Abfällen im Freien nach dem Landesimmissionsschutzgesetz ist grundsätzlich verboten. Ausnahmen bedürfen einer Genehmigung.

Erlaubnis

Osterfeuer gelten als Brauchtumsfeuer. Diese sind genehmigungsfrei, aber anzeigepflichtet beim Ordnungsamt der Stadt Dorsten. Werden bestimmte Regeln eingehalten und niemand belästigt, dürfen diese Feuer am Ostersamstag und Ostersonntag entzündet werden. Sie haben allerdings nicht das Verbrennen von Abfällen jedweder Art zum Ziel, sondern dienen der Brauchtumspflege. Glaubensgemeinschaften, Vereine und Organisationen richten dazu Veranstaltungen aus, die öffentlich und für Jedermann zugänglich sein müssen. Daraus folgt, sein eigenes kleines Feuer im Garten zu entzünden und dabei gleich seine Gartenabfälle zu entsorgen, ist nicht zulässig.

Sicherer Umgang

  • Verbrennen Sie nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz. Keine Abfälle.
  • Vermeiden Sie eine starke Rauchentwicklung, indem Sie nur ausreichend trockenes Material verbrennen.
  • Schichten Sie am Tag der Veranstaltung das Brennmaterial um, da sich kleine Tiere in dem Schichtmaterial aufhalten bzw. verstecken könnten.
  • Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand zu Gebäuden, Bäumen, Hecken.
  • Benutzen Sie keine Brandbeschleuniger.
  • Beachten Sie auch die Windrichtung und Windstärke.
  • Benennen Sie zur ständigen Beaufsichtigung Verantwortliche für die Feuerstelle.
  • Kinder unterschätzen die Gefahren des Feuers. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass auch die Kinder einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Feuer einhalten und sich nicht in auftretenden Rauchschwaden aufhalten.
  • Sollte das Feuer an den bestimmten Tagen noch nicht abgebrannt sein, ist es selbständig zu löschen.
  • Halten Sie unbedingt eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.
  • Zögern Sie nicht die Feuerwehr zu rufen, wenn das Osterfeuer außer Kontrolle gerät.

Dirk Heppner