Logo
Banner

Hilfeleistungslöschfahrzeug

Das HLF 20/16 der Hauptamtlichen Wache kommt in der Regel als erstes Fahrzeug zum Einsatz und ist neben der Ausrüstung zur Brandbekämpfung auch mit umfangreichem Gerät zur Technischen Hilfeleistung und zum Umweltschutz ausgestattet.

Fahrgestell MAN TGM 18.340
Aufbau IVECO Magirus
Baujahr 2010
Motorleistung 250 KW / 340 PS
Hubraum 6.871 ccm
Gewicht 18.000 kg
Besatzung 0/1/8
Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000, FireDos-Schaumzumischeinrichtung
Löschmittelbehälter 2.000 Liter Wasser, 200 Liter Mehrbereichs-Schaummittel
Standort Hauptfeuer- und Rettungswache Dorsten
Besonderheiten Rotzler-Winde Treibmatic, hydr. Rettungsgeräte wie Spreizer und Schneidgerät auf Schnellangrifsshaspel, 2 Teleskop-Rettungszylinder, hydr. Cutter (Pedalschneider), Abstützsystem, Rettungsplattform mit Aufgleismöglichkeit bei Bahnunfällen, Hebekissen, Tauchpumpe, Gasmessgerät, Wärmebildkamera, Absturzsicherungsset, Türöffnungsgerät, Sprungpolster, Hydrofix, mobiler Rauchvorhang, Hochleistungslüfter, 1 Schiebleiter, 2 Mulitfuntionsleitern, Lichtmast, 6 Pressluftatmer im Mannschaftsraum, Rettungsrucksack mit Sauerstoffinhalation, AED und je eine Ein-Mann-Haspel für Verkehrsabsicherung und Löschwasserversorgung am Fahrzeuheck

Detailansichten