Feuerwehreinsatz In Der Großstadt

Gemäß dem Gesetz über den Rettungsdienst sowie die Notfallrettung und den Krankentransport durch Unternehmen (RettG NRW) nehmen Sie als Rettungssanitäter im Bereich des qualifizierten Krankentransports die verantwortliche Versorgung und Begleitung von Nicht-Notfallpatienten auf einem unserer Krankentransportwagen (KTW) wahr. In Ausnahmefällen werden Sie als Fahrer in der Notfallrettung auf dem Rettungswagen (RTW) sowie im Team mit einem Rettungsassistenten oder einem Notfallsanitäter in der Versorgung und Transportbegleitung von Notfall-Patienten tätig.

Außerhalb des Einsatzgeschehens werden Ausbildungs- und Übungsdienste, Arbeiten zur Unterhaltung und Pflege der Fahrzeuge, der Ausrüstung des Gebäudes erledigt. Nach persönlicher Eignung und nachgewiesenem Engagement, besteht die Möglichkeit der Ausbildung zum Notfallsanitäter.

 

Ausbildung zum Rettungssanitäter

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter erfolgt gemäß der Rettungssanitäter Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (RettSanAPO) des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW).

 

Ausbildungsverlauf

Der erste Ausbildungsabschnitt umfasst eine 160-stündige (4-wöchige) theoretische Ausbildung. In diesem Ausbildungsabschnitt werden die theoretischen und praktischen Grundlagen für die spätere Aufgaben vermittelt. Im zweiten Teil der Ausbildung absolviert der Lehrgangsteilnehmer ein 160-stündiges Klinikpraktikum. Den dritten Ausbildungsteil stellt das 160-stündige Rettungswachenpraktikum in unserer Rettungswache dar. Im Praktikum muss der Teilnehmer an mindestens 40 Einsätzen, davon 20 Notfalleinsätzen als Praktikant mitwirkend teilgenommen haben.

Im vierten und letzten Ausbildungsteil erfolgt die Prüfung zum Rettungssanitäter.

 

Lehrgangsvorraussetzungen

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulausbildung oder abgeschlossene Berufsausbildung
  • Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses über die körperliche, geistige und persönliche Eignung für die angestrebte Tätigkeit im Rettungsdienst, das nicht älter als drei Monate sein darf ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag, sowie eine Erklärung, dass gegen den Lehrgangsteilnehmer weder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren noch Strafverfahren anhängig und auch in den letzten fünf Jahren nicht durchgeführt worden ist
  • Aktuelle Erste-Hilfe-Ausbildung, nicht älter als ein Jahr

 

Download

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter sowie Rettungshelferinnen und Rettungshelfer (RettAPO)