Organisatorisch ist die Praxisanleitung der Abteilung Aus- und Fortbildung unterstellt.

Die Feuerwehr Dorsten ist eine staatlich anerkannte Lehrrettungswache und somit zur praktischen Ausbildung von angehenden Rettungssanitäterinnen bzw. Rettungssanitätern und Notfallsanitäterinnen bzw. Notfallsanitätern berechtigt sowie eine DGUV anerkannte Schule für Erste-Hilfe.

Die praktische Ausbildung erfolgt durch unsere Praxisanleiter und Praxisanleiterinnen. Praxisanleiter und Praxisanleiterinnen sind Notfallsanitäter und Notfallsanitäterinnen, die über eine pädagogische Zusatzausbildung verfügen, die sie zur Ausbildung im Rettungsdienst befähigt.

2014 wurde das neue Berufsbild „Notfallsanitäter“ bzw. „Notfallsanitäterin“ eingeführt, der das alte Berufsbild des Rettungsassistenten bzw. der Rettungsassistentin als höchste medizinische Qualifikation im Rettungsdienst  (nach dem Notarzt) abgelöst hat. Seit 2017 bildet die Feuerwehr Dorsten Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter aus. Unserer Auszubildenden werden als “Dritte” auf einem unserer Rettungswagen, Notarztwagen oder Krankenwagen eingesetzt.

Die Koordinierung der Ausbildung erfolgt durch Björn Klattig. Unterstützt wird er durch die freigestellten Praxisanleiter im Tagesdienst Sebastian Winkel und Dominic Zientek. Zudem wird die Praxisanleitung durch 8 weitere Praxisanleiter der Wachabteilungen I bis III in der praktischen Ausbildung unterstützt.

Verantwortlicher Praxisanleiter
Björn Klattig

Feuerwehreinsatz In Der Großstadt

Kontaktdaten

E-Mail-Adresse: Björn Klattig
Telefon Durchwahl: (02362) 66 3219
Telefon Melde- und Führungskopf: (02362) 66 3280

Aufgabenbereich

Unter anderem

  • Verantwortlich für die Organisation der Ausbildung von Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitätern sowie Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern sowie Praktika externer Auszubildenden (Notfallseelsorge, Notfallpflege, Polizei, )
  • Verantwortlich für Dienst- und Urlaubsplanung für die Auszubildenden im Rettungsdienst
  • Lehrtätigkeit in der Ausbildung Rettungsdienst (Planung/Durchführung Studientage)
  • Verantwortlich für Beschaffung und Lagerhaltung von Ausbildungmaterial
  • Leitung der Erste-Hilfe-Schule
  • Fachprüfer bei praktischen Prüfungen – Mitglied im Prüfungsausschuss
  • Gezielte und fachgerechte Praxisanleitung (Planung, Vor- und Nachgespräch,
    Durchführung, Auswertung, Dokumentation) auf den Einsatzmitteln im Rettungsdienst
  • Koordination der Ausbildungsabschnitte bei anderen Organisationen (z.B. Krankenhäuser)
  • Vertretung der Feuerwehr in verschiedenen Arbeitskreisen
  • Koordinierung neuer Mitarbeiter/-innen im Rettungsdienst
  • Verantwortlich für Konzeption von Lehrkonzepten und Ausbildungsplänen
  • Planung, Koordinierung und Überwachung von Wachunterrichten im Rettungsdienst
  • Koordinierung der Praxisanleiter auf den Wachabteilungen
  • Organisation der Rettungsdienstlichen Aus- und Fortbildung aller Mitarbeiter/-innen

Praxisanleiter
Dominic Zientek

Feuerwehreinsatz In Der Großstadt

Kontaktdaten

E-Mail-Adresse: Dominic Zientek
Telefon Durchwahl: (02362) 66 3221
Telefon Melde- und Führungskopf: (02362) 66 3280

Aufgabenbereich

Unter anderem

  • Gezielte und fachgerechte Praxisanleitung (Planung, Vor- und Nachgespräch,
    Durchführung, Auswertung, Dokumentation) auf den Einsatzmitteln im Rettungsdienst
  • Überwachung von Berichtsheften
  • Lehrtätigkeit in der Ausbildung Rettungsdienst (Planung/Durchführung Studientage)
  • Durchführung von Breitenausbildung in der Erste-Hilfe-Schule
  • Fachprüfer bei praktischen Prüfungen – Mitglied im Prüfungsausschuss
  • Mitwirkung und Teilnahme von Beurteilungsgesprächen
  • Zusammenarbeit und Kooperation mit der Rettungsdienstschule
  • Durchführen von MPG-Einweisungen

Praxisanleiter
Sebastian Winkel

Feuerwehreinsatz In Der Großstadt

Kontaktdaten

E-Mail-Adresse: Sebastian Winkel
Telefon Durchwahl: (02362) 66 3283
Telefon Melde- und Führungskopf: (02362) 66 3280

Aufgabenbereich

Unter anderem

  • Gezielte und fachgerechte Praxisanleitung (Planung, Vor- und Nachgespräch,
    Durchführung, Auswertung, Dokumentation) auf den Einsatzmitteln im Rettungsdienst
  • Überwachung von Berichtsheften
  • Lehrtätigkeit in der Ausbildung Rettungsdienst (Planung/Durchführung Studientage)
  • Durchführung von Breitenausbildung in der Erste-Hilfe-Schule
  • Unterstützung bei Dienst- und Urlaubsplanung für die Auszubildenden im Rettungsdienst
  • Fachprüfer bei praktischen Prüfungen – Mitglied im Prüfungsausschuss
  • Mitwirkung und Teilnahme von Beurteilungsgesprächen
  • Mitwirkung bei Konzeption von Ausbildungsplänen
  • Durchführung von Ein- und Unterweisungen für das Personal im Rettungsdienst
  • Lagerhaltung von Ausbildungmaterial
  • Planung von Wachunterrichten im Rettungsdienst, Durchführung von Simulationstrainings
  • Durchführen von MPG-Einweisungen